Worauf sollte man achten?

Hautläsionen sind Unregelmäßigkeiten die auf oder unter der Hautoberfläche auftreten. Sie werden normaler Weise mit dem Altern assoziiert, können aber in jedem Alter erscheinen. Hautläsionen sind häufig und meist unbedenklich, aber gelegentlich können sie Warnsignale für etwas ernsteres, wie Hautkrebs, sein.  

Glücklicher Weise können Krebsläsionen durch Wachsamkeit erkannt werden, was eine effektive Behandlung möglich macht. Klicken Sie auf die Seiten des Basalzellkarzinoms, des Spinalzellkarzinoms, der aktinischen Keratose sowie auf die Seite des Melanoms und erfahren Sie mehr über die verschiedenen Typen von Hautläsionen auf die man achten muss.

Allgemein gesprochen, sollten Sie Ihre Haut nach Flecken absuchen, die:

  • die Farbe, Größe oder Form ändern
  • anders als die anderen erscheinen
  • asymmetrisch sind oder unscharfe Ränder haben

  • größer als 6mm sind
  • sich rau oder schuppig anfühlen (manchmal kann man eine Läsion fühlen bevor sie sichtbar wird)
  • mehrfarbig sind
  • jucken
  • bluten oder nässen
  • glänzend aussehen
  • wie eine Wunde aussehen, aber nicht heilen

Vermuten Sie nicht, dass ein verdächtiger Fleck harmlos ist, nur weil er nicht weh tut. Nicht alle Krebsläsionen sind schmerzhaft. 

Die ABCDE-Regel

Eine einfache Methode sich diese Zeichen zu merken, ist die ABCDE-Regel.

  • Ist ein Leberfleck asymmetrisch - A - ?
  • Hat er keine deutliche Begrenzung - B - ?
  • Ändert er seine Farbe - C - ?
  • Ist er größer als 6mm im Durchmesser - D - ?
  • Macht er eine Entwicklung - E - z.B. in Form, Größe, Höhe, Hautoberfläche etc. durch?

Das Zeichen des ‘Hässlichen Entleins’

Alle Leberflecke sollten relativ gleich aussehen; die gleiche Form und Farbe haben. Wenn eine neue Läsion erscheint, die sich von den anderen unterscheidet, kann dies verdächtig sein. Dies nennt man dann das „hässliche Entlein“-Zeichen.